EU-Projekt BIOSEA

[PLANTTECH • 20.02.2018]

EU-Projekt BIOSEA zur Validierung und Skalierung der Produktionsprozesse wertvoller Mikroalgeninhaltsstoffe unter Anwendung einer kaskadierenden Bioraffinerie

Die IGV GmbH beteiligt sich im Forschungsprojekt "BIOSEA" an der Entwicklung einer innovativen, kosteneffektiven Technologie zur Maximierung des Ertrages und des Wirkstoffgewinns aus Algenbiomasse für Lebensmittel-, Futtermittel- und Kosmetikanwendungen.

Das Projekt BIOSEA (Innovative cost-effective technology for maximizing aquatic biomass-based molecules for food, feed and cosmetic applications) forciert die Entwicklung und Validierung innovativer, wettbewerbsfähiger und kostengünstiger Up- und Downstream-Prozesse zur Kultivierung der Mikroalgen Spirulina platensis und Isochrysis galbana sowie der Makroalgen Ulva intestinalis und Saccharina latissima einschließlich Zellaufschluss, Fraktionierung und Umwandlungstechnologien. Die Innovation besteht in der Anwendung einer kaskadierenden Bioraffinerie zur Rückgewinnung mehrerer Verbindungen aus demselben Ausgangsmaterial, was technologische Anpassungen und Optimierungen erfordert. Im Ergebnis sollen mindestens sechs hochwertige Inhaltsstoffe umweltschonend und zu geringeren Kosten (bis zu 55% weniger als bei derzeitigen Verfahren) produziert werden, die in Lebensmitteln, Futtermitteln und Kosmetika für Produkte mit hohem Mehrwert eingesetzt werden können.

Der Bereich IGV PLANTTECH in Nuthetal übernimmt im BIOSEA-Projekt mit seinem Erfahrungsschatz aus über 25 Jahren Forschung, Entwicklung und Produktion von Wirkstoffextrakten aus Mikro- und Makroalgen insbesondere folgende Aufgaben:

  • Kultivierung von Mikroalgen
  • Separation, Trocknung, Extraktion, Reinigung und Konzentration verwertbarer Mikroalgen-inhaltsstoffe
  • Optimierung neuer Fraktionierungs-, Extraktions- und Reinigungsmethoden für die wichtigsten Zielverbindungen

Die IGV GmbH ist im BIOSEA-Projekt Mitglied eines europäischen Konsortiums, das im Rahmen des Horizon 2020-Programms “Bio-based Industries Research and Innovation action” gefördert wird. Am Projekt "BIOSEA", welches durch das Materialforschungsinstitut AITEX koordiniert wird, nehmen 13 Projektpartner aus 5 europäischen Ländern - Spanien, Belgien, den Niederlanden, Deutschland und der Türkei teil, die weitreichende Erfahrungen im Hinblick auf Kultivierung und Weiterverarbeitung von Algenbiomasse haben.

Die Spezialgebiete der Konsortialpartner umfassen die Bereiche Biowissenschaften und Biotechnologie (IGV GmbH; ctaqua), Chemische Wissenschaft und Technik (VITO NV; FeyeCon), Lebensmittel- und Futtermitteltechnologie (BIOPOLIS SL; DIBAQ DIPROTEG SA; Soria Natural; COMPOUND FEED SUPPLEMENTS, S.A), Kosmetikwissenschaft (Van Loon Chemical Innovations BV; HENKEL), Materialwissenschaft (AITEX) und Umweltwissenschaft (TABU Solutions).

Die Gesamtdauer des Projekts beträgt 36 Monate (1. Juni 2017 - 31. Mai 2020).


Weiterführende Informationen über BIOSEA erhalten Sie u. a. auf der Website http://biosea-project.eu/,  auf Facebook und Twitter unter @biosea-project bzw. #biosea-project oder Sie schreiben eine E-Mail unter http://biosea-project.eu/contact/.

 

Uwe Hager
Projektleiter BIOSEA
IGV PLANTTECH
Tel. +49 33200 89-0
uwe.hager@igv-gmbh.de

Petra Sandau
Bereichsleiterin
IGV PLANTTECH
Tel. +49 33200 89-257
petra.sandau@igv-gmbh.de

 

This project has received funding from the Bio Based Industries Joint Undertaking under the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No. 745622.