Back Star Contest im IGV

[FOODTECH BT • 21.08.2015]

Bereits im zehnten Jahr führt die Firma Vandemoortle einen Nachwuchswettbewerb durch.

Gesucht werden dabei Azubis aus dem Bäcker- und Konditorenhandwerk, die ihre Kreativität, ihre Fertigkeiten und ihr bereits erworbenes Fachwissen unter Beweis stellen möchten.

In diesem Jahr konnten sich interessierte Azubis aus Deutschland und Österreich zu den beiden Themenbereichen „Mitten in der Natur“ und/oder „Verliebt in Berlin“ anmelden. Mehr als 80 Rezepte wurden eingereicht. Die Jury hatte die Qual der Wahl. Die Einreichungen wurden hinsichtlich Idee, Umsetzbarkeit, Rezept und Kreativität beurteilt.

In das Finale schafften es in diesem Jahr gleich vier weibliche Bewerber: In dem Themenbereich „Mitten in der Natur“ überzeugte Franziska Zöhren, Auszubildende im 1. Lehrjahr bei der Bäckerei Esser aus Kaarst, mit ihrem Rezept „Apfelblüte“ die Fachjury.

Der „Naturbursche“ von Marina Mayer von der Konditorei Popp aus Überlingen – zweiter Sieger im Themenbereich „Mitten in der Natur“ – hat mit ihrer Kreation genau den Nerv der Zeit getroffen. Die Jury zeigte sich beeindruckt von der Kombination aus natürlichen Zutaten und Gewürzmischungen.


Ein wirklich optisches Highlight war das „Himbärchen“ im zweiten Themenbereich „Verliebt in Berlin“ von Anna Rehn vom Landesverein für Innere Mission aus Rickling. Die Fachjury war hier vor allem von der Hochwertigkeit des Produkts und vom sehr guten Geschmack der Rührmasse begeistert.

Bereits zum zweiten Mal - 2014 war sie auch im Finale - unter den Finalisten beim Back-Star Contest ist Sophie Marquetant vom Café und Konditorei Zeilfelder aus Mannheim-Neckarau mit ihrer Kreation „Liebeserklärung zum Brandenburger Tor“. Ihre Idee traf nicht nur das Thema „Verliebt in Berlin“ hervorragend, sie kreierte zudem ein Produkt, dass sehr leicht und gut umsetzbar ist und darüber hinaus den Bäckern und Konditoren tolle Variationsmöglichkeiten in Füllung und Aussehen bietet.

Alle vier Finalisten erhalten ein Preisgeld von je 500 Euro in bar. Wer allerdings den diesjährigen Hauptpreis von zusätzlichen 2.000 Euro einfährt, dass stellt sich beim großen „Live backen“ am 24. und 25. August im Institut für Getreideverarbeitung in Nuthetal heraus.