Polnische Berufsschüler im IGV


[CAMPUS • 27.08.2014]

12 Schülerinnen und Schüler der Zespół Szkół Przyrodniczo-Politechnicznych Centrum Kształcenia Ustawicznegow, einem Oberstufenzentrum in Marszew, weilen zu einem vierwöchigen Praktikum im IGV. Dieser Aufenthalt ist initiiert und finanziert durch das EU-Programm Leonardo da Vinci. Das betriebliche Praktikum soll der Verbesserung der beruflichen Kompetenzen der Schüler als Chance für den Einstieg in den europäischen freien Arbeitsmarkt dienen.

Die 18-19jährigen Schüler erlernen an ihrer Schule den Beruf des Ernährungstechnologen und erwerben gleichzeitig die Matura (Abitur), die ihnen den Zugang zur Hochschule ermöglicht.

Die Jugendlichen sammeln eine Woche im AVT Teltow, dem Bildungszentrum der IHK Potsdam, im gastronomischen Bereich Erfahrungen.
Im IGV werden die Schüler anschließend im Bereich Prozesstechnik arbeiten und dort moderne Techniken und Technologien der Lebensmittelherstellung kennen lernen.
Bei der Christine Berger GmbH & Co. KG in Petzow folgt der Einsatz in der Produktion und im Service, um das Sanddornfest am 6. und 7. September vorzubereiten. Die Gymnasiasten haben dort auch die Möglichkeit der aktiven Mitgestaltung. In der letzten Aufenthaltswoche werden in der Ausbildungsbäckerei des IGV in einem Kurzlehrgang Kenntnisse und Fertigkeiten bei der Herstellung deutscher Backwaren vermittelt.

Mit diesem umfangreichen Praktikumsprogramm wird den polnischen Jugendlichen ein breites Spektrum geboten.

An den freien Tagen sind Exkursionen nach Berlin und Potsdam vorgesehen, um auch das Kulturgut der Region kennenzulernen. Die meisten der polnischen Jugendlichen waren bisher noch nicht in Deutschland.