Technologietransfer für die Landwirtschaft

[IGV • 08.12.2014]

Landwirtschaft umfasst heute ein viel weiteres Aufgabenspektrum als Ackerbau und Viehzucht, unter anderem auch die Landschaftspflege und den Klima- und Umweltschutz.

Den vielfältigen Herausforderungen für die Landwirtschaft zu begegnen, bedarf es der umfassenden Nutzung der wissenschaftlichen Kompetenzen des Landes. Entsprechend wird dem Wissens- und Technologietransfer eine immer größere Aufmerksamkeit geschenkt, um die Wirtschaftskraft im ländlichen Raum zu stärken.

Die wissenschaftlichen Einrichtungen des Landes Brandenburg widmen sich anspruchsvollen Forschungsaufgaben mit hoher Praxisorientierung.

Im Projekt Technologietransfer, welches durch die IGV GmbH mit Förderung des Ministeriums für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft bearbeitet wird, werden durch vielfältige Maßnahmen die Kompetenzen der spezialisierten wissenschaftlichen  Einrichtungen bekannt gemacht und Netzwerke gebildet.   

Die spezialisierten Institute des Brandenburger Netzwerkes für die Landwirtschaft bilden die Breite der  Aufgabenstellungen für die Landwirtschaft ab:     
    
Öffnet externen Link in neuem FensterForschungsinstitut für Bergbaufolgelandschaften e.V.
Öffnet externen Link in neuem FensterLänderinstitut für Bienenkunde e.V.
Öffnet externen Link in neuem FensterInstitut für Binnenfischerei e.V.
Öffnet externen Link in neuem FensterInstitut für Fortpflanzung landwirtschaftlicher Nutztiere e.V.
Öffnet externen Link in neuem FensterLehr- und Versuchsanstalt für Tierzucht und Tierhaltung e.V.
Öffnet externen Link in neuem FensterMilchwirtschaftliche Lehr- und Versuchsanstalt e.V.
Öffnet externen Link in neuem FensterILU Institut für Lebensmittel- und Umweltforschung e.V.

In diesen Instituten finden die Unternehmen der Landwirtschaft praxisorientierte Partner bei der Lösung von aktuellen Fragestellungen.